Krämmer bleibt ein Gladiator

Gladiators-Trainer Thomas Vogl schätzt am 25-Jährigen seine Vielseitigkeit. „Den Lu kannst du in der Abwehr und im Sturm einsetzen“, schwärmt sein Coach, der ihn vor zwei Jahren vom EV Moosburg nach Erding geholt hat, nachdem er seine Karriere schon fast beenden wollte.

Der gebürtige Landshuter Krämmer, ein Enkel der Eishockey-Legende Alois Schloder, begann seine Eishockey-Laufbahn – logischerweise – beim EV Landshut und spielte dort bis hinauf zur DNL. Als Förderlizenzspieler hatte er bereits vor sechs Jahren einen Einsatz für die Gladiators, ehe er dann nach Moosburg wechselte.

Vergangene Saison absolvierte der Allrounder 34 Spiele im grün-weißen Trikot und sammelte neun Scorerpunkte.

    Teilen